Mit der VA18 an die Schlei...

Berichtet über Eure Törns
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 100
Registriert: 16.03.2014, 16:02
Vorname: Stefan
Bootsname: AMBATA
Baunummer: 299
Revier: HR, DK, bayerische Seen

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von holymoly » 15.02.2016, 20:52

Hallo Lutz,

wir haben Poppy mit der Sprayhood kombiniert, das hat uns bislang vor derlei Missgeschick bewahrt.
Darüber hinaus bietet die Spritzhütte auch einen schönen Windschutz ohne dem Mann am Rohr zu viel Sicht nach vorne zu nehmen.
Wir haben die oginool Digger-Edition Hütte drauf.

Weiterhin haben wir ein sog. "Sonnensegel" gekauft, das ich aber auch nachts einsetzen möchte.
Aufgrund der Tatsache, dass wir das Maindropsystem haben liegt das Teil aber sehr hoch auf/über dem Baum, sodass der Winkel beim Abspannen zu den Seiten hin sehr steil wird. Man stößt deshalb ständig mit dem Kopf an das Teil wenn man auf den Duchten sitzt.
Ich habe deshalb meinen Segelmacher damit beauftragt Mastrutscher in den Mittelfalz einzunähen. Diese ziehen wir nun in die Nut auf der Unterseite des Baumes ein.
Das ergibt einen flachen Winkel und ich muss die Lazy Jacks nicht wegbinden (was sich auch positiv auf die "Haltung" des Maindrop auswirkt, das sich ohne Lazys immer steuer- oder backbords vom Baum einpendelt ...).
Soviel zur Theorie. Die Praxis folgt zu Pfingsten am Bodensee und im Sommer rund Sonderborg.
Ich mache Bilder und berichte ob und wenn ja wie das funzt.

Schön, dass das Forum langsam wieder aufwacht - wir sind viel zu lange nicht mehr gesegelt!

Handbreit, Stefan von AMBATA

Benutzeravatar
schallplattenhoerer
Beiträge: 208
Registriert: 28.06.2010, 09:59
Vorname: Lutz
Bootsname: make my day
Baunummer: 140
Revier: Kieler Bucht
Wohnort: Quarnbek

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von schallplattenhoerer » 15.02.2016, 21:03

Hallo,

Rund Sonderborg steht bei mir auch noch an. Mal sehen ob es diesen Sommer was wird.

Ich denke an eine Ganzpersenning, die nicht bis auf das Deck geht, damit ich die Klampen achtern weiter nutzen kann. Trotzdem sollte die Luke vorne abgedeckt sein und das Dreieck zum Heck geschlossen. Da wir keine Lochfußleiste haben, weiß ich noch nicht wohin ich die Persenning abspannen soll.

Viele Grüße
Viele Grüße
Schallplattenhörer

VA18 "make my day", Baunummer 140

Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 100
Registriert: 16.03.2014, 16:02
Vorname: Stefan
Bootsname: AMBATA
Baunummer: 299
Revier: HR, DK, bayerische Seen

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von holymoly » 16.02.2016, 10:32

Hallo Lutz, aha, ich schließe aus Deinen Worten dass Du auch keinen Seezaun hast.
Der Niedergang ist bei mir zwar zu, achtern bleibt das Dreieck aber offen.
Meine Plane geht bis knapp über den Seezaun, so habe ich die Klampen frei.
Am Besten ich lade nochmal ein paar Bilder hoch wenn das alles montiert ist.
Wir sind Mitte August in Minde, wenn planst Du Dänemark?

Handbreit, Stefan

Benutzeravatar
schallplattenhoerer
Beiträge: 208
Registriert: 28.06.2010, 09:59
Vorname: Lutz
Bootsname: make my day
Baunummer: 140
Revier: Kieler Bucht
Wohnort: Quarnbek

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von schallplattenhoerer » 16.02.2016, 13:18

Hallo Stefan,

genau, wir haben keinen Seezaun. Bisher habe ich die Ansicht vertreten, dass der Seezaun in der Höhe auf der Varianta nur eine scheinbare und trügerische Sicherheit gibt. Allerdings spiele ich auch immer wieder mit dem Gedanken einen nachzurüsten. Ausschlaggebend war bisher, dass ich das Schiff auch genre mal zu Dritt in den Ausreitgurten auf Regatta bewege. Das wäre dann nicht mehr möglich. Aber du hast schon Recht, dass die zusätzliche Platzausbeute ohne eine Seereling eher gering ist. Ich hatte daran gedacht, in die Plane so etwas wie Segellatten einzunähen, die dann über dem Baum liegend für einen steileren Abfall der Plane und damit einem größeren Innenraum sorgen. Ich habe sowas mal beim Folkeboot gesehen.

Bilder von der Plane wären ganz gut. Vielleicht macht es Sinn mal für jeden größeren Ausrüstungsgegenstand unter der Rubrik Ausrüstung ein Thema zu erstellen, dass dann kontinuierlich von allen weitergeführt werden kann.

Ich plane derzeit die letzte Juli Woche oder die letzte Ausgust Woche für den Dänemarkt Trip mit meinem Sohn. Hängt natürlich auch ein bisschen von Wind und Wetter ab. Ich berichte einfach, wenn ich definitive Daten habe. Vielleicht sehen wir uns dann mal in irgend einem Hafen.

Viele Grüße aus Kiel
Viele Grüße
Schallplattenhörer

VA18 "make my day", Baunummer 140

Benutzeravatar
Talitha
Beiträge: 71
Registriert: 16.03.2014, 20:09
Bootsname: Talitha
Baunummer: 53
Revier: Ijsselmeer

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von Talitha » 16.02.2016, 13:26

Ich habe mir
- zwei Kederschienen stb u. bb. an den Baum gepoppt,
- 60-gramm PU-Zeltplane in Form geschnitten, an Rändern verstärkt und mit Keder versehen
- jeweils 3x Tennaxknöpfe angebracht
=> und fertig ist das Cockpitzelt

Kostet kaum 100 Euro und hält den Einstieg bei allen Wettern trocken
Das ganze ist in weniger als einer Minute auf- und abgebaut
Verpackt ist das Zelt nur eine 40 cm-Rolle mit 15 cm Durchmesser und wiegt ca. 250 g.

Bild siehe hier:
gallery/image.php?album_id=24&image_id=182

Liebe Grüße,

Reinhard
Segeln ist ein Wassersport - wer nicht nass werden will, sollte Schach spielen...

Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 100
Registriert: 16.03.2014, 16:02
Vorname: Stefan
Bootsname: AMBATA
Baunummer: 299
Revier: HR, DK, bayerische Seen

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von holymoly » 16.02.2016, 19:13

Holla Reinhard,

das ist mal eine bärige Idee!
Schade, dass ich jetzt mit insgesamt EUR 300 doch deutlich über Deiner Variante liege!
Und um nur den Niedergang zu schützen bzw. Poppy zu entlasten müsste man es gar nicht ganz so lang machen wie bei Dir jetzt.

Du hast uns schon immer mal wieder mit Deinen wohlüberlegten Maßnahmen überrascht dass ich Lutz' Vorschlag unterstütze, ein Zubehör-Forum aufzumachen.
Da hat man dann ohne große Sucherei einen Ort, an dem das geballte Wissen abzurufen ist.

Schöne Grüße und Handbreit, Stefan

P.S.: Ist es Zufall, dass Dein Boot "Talitha Kum" heißt?

Benutzeravatar
schallplattenhoerer
Beiträge: 208
Registriert: 28.06.2010, 09:59
Vorname: Lutz
Bootsname: make my day
Baunummer: 140
Revier: Kieler Bucht
Wohnort: Quarnbek

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von schallplattenhoerer » 17.02.2016, 08:16

Hallo Reinhard,

Danke für den Beitrag. Hast du ein Bild von innen? Kann man darunter sitzen? Du hast ja auch keine Seereling. Wo befestigst du die Persenning?

Viele Grüße
Lutz
Viele Grüße
Schallplattenhörer

VA18 "make my day", Baunummer 140

Benutzeravatar
Talitha
Beiträge: 71
Registriert: 16.03.2014, 20:09
Bootsname: Talitha
Baunummer: 53
Revier: Ijsselmeer

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von Talitha » 22.02.2016, 23:37

Hallo Allerseits,

danke füs Kompliment, ist mir eine Freude, wenn ich helfen kann.

@HollyMolly:
Das meiste Material bekommst du bei ExtremTextil.de. Kederschinen und Tennax Notfalls bei Ebay. 300 Euro erscheint mir sehr hoch.
Ich würde das auf Fall so weit nach vorn machen. Dann musst du die Sprayhood nicht immer oben lassen. Wenn es mal ganz heiß ist, kann man
dann den Niedergang komplett offen lassen. Das Zelt hilft auch gegen Sonne.

In der Bibel :o erzählt der Evangelist Markus von der Auferweckung der Tochter des Jairus. Jesus ergriff das Kind bei der Hand und sprach: "Talitha Kumi! - das heißt: Mädchen, ich sage dir, steh auf!" (Mk 5,41) Wenn mein Rotkäppchen mal wieder so richtig schön auf der Backe liegt :? , denke ich oft daran wie gut es (nicht nur beim Hack-Segeln) ist, dass da immer jemand in meinem Leben ist immer die Hand im Spiel hat. Gott ist gut. :D

@ schallplattenhoerer
Ich habe je einen Tenaxknopf achtern innen von der Klampe, einen unten achtern am Fenster und einen oben vor dem Fenster.
Alternativ zur Seereling habe ich mittig auf dem Sühhlrand einen Haltegriff, da picke ich das Zelt zusätzlich mit einem Haken an.
Die Seereling düfte nicht stören, ggfls. könnte man dort auch eine alternative Befestigung anbringen.
Klar ist das enger als auf einer 30-Fuß Jacht, aber wir können bequem zu weit unter dem Zelt wohen und essen.
Wenn das Boot einigermaßen im Wind liegt, ist die Plicht auch bei schlimmem Hack bis achtern absolut trocken.
Wie du sehen kannst, haben wir auch schon Geburtstag im Regen gefeiert

Bild
Bild
Bild

Einen schönen Abend noch,
Reinhard
Segeln ist ein Wassersport - wer nicht nass werden will, sollte Schach spielen...

Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 100
Registriert: 16.03.2014, 16:02
Vorname: Stefan
Bootsname: AMBATA
Baunummer: 299
Revier: HR, DK, bayerische Seen

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von holymoly » 25.02.2016, 20:41

... kann nur ich die Bilder nicht sehen oder hab ich (wieder mal) ein Problem mit meiner Hard- und Software?

Dass Gott gut ist kann ich einfach nur bestätigen.
Markus ist mein Lieblingsevangelist. Wir arbeiten sein Buch derzeit wieder mal im Hauskreis durch.
Da wir in komplett anderen Revieren unterwegs sind werden wir uns vermutlich eher nicht begegnen - für später habe ich aber die berechtigte Hoffnung, dass wir uns über unsere Segelabenteuer vielleicht mit Paulus (dreimal Schiffbruch erlitten) und Petrus (ging auf dem Wasser) mal unterhalten können!

GBYA und haltet durch - bald geht es wieder los und aufs Wasser!

Viele Grüße, Stefan von AMBATA

frank
Beiträge: 137
Registriert: 31.01.2011, 12:04

Re: Mit der VA18 an die Schlei...

Beitrag von frank » 26.02.2016, 08:54

holymoly hat geschrieben:... kann nur ich die Bilder nicht sehen oder hab ich (wieder mal) ein Problem mit meiner Hard- und Software?
Hallo Stefan,

die verlinkten Bilder gibt es in Deiner Galerie nicht. Ist vermutlich irgendetwas falsch gelaufen. Hier mal ein Beispiel für's Einfügen:

Code: Alles auswählen

[album]221[/album]
ergibt:

221

Schönen Gruß
Frank

Antworten