Mastfuß Rotkäppchen

Hier könnt Ihr Euch selbst vorstellen
Antworten
Joern
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2015, 19:16
Vorname: Joern
Bootsname: Try2Fly
Baunummer: 570
Revier: Lauwersmeer

Mastfuß Rotkäppchen

Beitrag von Joern » 26.05.2015, 14:36

Hallo liebe Segelfreunde!

Ich bin neu hier im Forum und absolut unerfahren was Foren generell angeht.
Daher verzeiht mir bitte, wenn ich mich hier durchtappse...

Ich bin seit 2 Wochen Besitzer eines Rotkäppchens Baujahr 1994.
Der Vorbesitzer ist leider verstorben und hatte zuletzt das Boot als reines Motorboot genutzt, ohne den
Masten zu stellen.
Jetzt ist das eine oder andere für mich mühsam zu Erkunden, es gibt auch nicht viel Information im Netz....
Konkret habe ich folgende Frage:
Mein Gusseiserner Mastkoker ist deutlich breiter als der Durchmesser vom Mast. Es sind links und rechts ca. 8mm Spiel
zwischen Koker und Mast. Ist das ok? oder wurde original mit Unterlegscheiben, etc. gearbeitet?

Für Eure Hilfe schon mal vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße, Jörn

Benutzeravatar
Talitha
Beiträge: 71
Registriert: 16.03.2014, 20:09
Bootsname: Talitha
Baunummer: 53
Revier: Ijsselmeer

Re: Mastfuß Rotkäppchen

Beitrag von Talitha » 26.05.2015, 17:03

Hallo Jörn,

zunächst meinen Glückwunsch zu deinem neuen Rotkäppchen, das war eine gute Wahl. Wo hast du denn deinen Liegeplatz?

zu deiner Frage bez. des Koggers/Mastfuß: Ja, das Spiel ist normal und auch notwendig, Das Ding ist nämlich sehr empfindlich gegen Verwindung besonders beim Maststellen und legen. Der Kogger ist der gleiche wie bei der Dehler 22, was im Bedarfsfall die Beschaffung leichter macht.

Der Mast ist deutlich schwerer als der VA18er. Daher muss man beim stellen auch sehr gut aufpassen. Auf dem Wasser ist das ein Abenteuer. Darum stelle ich meinen Mast immer wenn möglich an Land. Ich habe mir eine Jüdvorrichtung aus ein paar Latten und Drahtseilen gebaut, so klappt das Einhand-Stellen auch ohne Herzkasper... :o

Mit einfachen Tricks kann beim Rotkäppchen noch einiges optimieren und das Boot richtig Fahrtentauglich machen. Ein paar Bilder habe ich in die Galerie gestellt.

Liebe Grüße,

Reinhard
Dateianhänge
k-IMG_2123.JPG
Jüdbaum zum Selberbauen
k-IMG_2123.JPG (105.99 KiB) 2577 mal betrachtet
k-IMG_2122.JPG
k-IMG_2122.JPG (117.27 KiB) 2577 mal betrachtet
k-IMG_2120.JPG
Jüdbaum zum Selberbauen 2
k-IMG_2120.JPG (130.42 KiB) 2577 mal betrachtet
Segeln ist ein Wassersport - wer nicht nass werden will, sollte Schach spielen...

Benutzeravatar
Talitha
Beiträge: 71
Registriert: 16.03.2014, 20:09
Bootsname: Talitha
Baunummer: 53
Revier: Ijsselmeer

Re: Mastfuß Rotkäppchen

Beitrag von Talitha » 26.05.2015, 17:11

Was mir noch zum Mastkogger einfällt:

Du must den Bolzen durch den Masten unbedingt extra noch mal sichern, falls das dein Vorgänger noch nicht gemacht hat. Der kann sich nämlich unterwegs sonst aus der Halterung rutschen und dann gibts kein halten mehr... :o
Ich habe hierfür einfach ein Loch durch das Ende des Bolzens gebohrt und den Bolzen dann mit einem Stecksplint gesichert.

lg,
Reinhard
Segeln ist ein Wassersport - wer nicht nass werden will, sollte Schach spielen...

Joern
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2015, 19:16
Vorname: Joern
Bootsname: Try2Fly
Baunummer: 570
Revier: Lauwersmeer

Re: Mastfuß Rotkäppchen

Beitrag von Joern » 26.05.2015, 18:59

Hallo Reinhard,

vielen Dank für Deine Info, das beruhigt mich sehr!
Ich kämpfe gerade mit dem Internet und hatte auch schon eine ausführliche mail oder Beitrag
verfasst....bin mir jetzt aber nicht sicher ob das geklappt hat.
Kenne mich absolut nicht aus mit Foren und deren Handhabung...:-)
Mein Liegeplatz ist in Oostmahorn, Westfriesland.
Versuche jetzt noch Fotos zu verschicken, habe den gleichen Bootstyp wie Du, weiß/grau.

Beste Grüße, Jörn

Antworten