Beiträge von oddboy

    Moin, liebe Leute,
    Meine Varianta "NumberOne" habe ich jetzt verkauft. Aus privaten Gründen habe ich kaum noch Zeit zum Segeln. In den ersten Jahren war ich mehrfach die Woche draußen, diesen Sommer nur eine halbe Stunde. Dafür waren mir die Kosten (Sommerliegeplatz, Winterlager, Lagergestell, Kranen rein und raus, Versicherung etc.etc.) dann doch zu hoch, und so habe ich mich traurigen Herzens von ihr verabschiedet. Ein Varianta-Profi aus Leipzig hat sie unter seine Fittiche genommen. Den Mitseglern hier aus dem Forum wünsche ich weiter viel Spaß und siegreiche Regatten mit der VA18.
    Viele liebe Grüße aus Heiligenhafen
    Helmer

    Hi liebe Leute,
    meine Varianta soll möglichst diese Saison den Besitzer wechseln (u.a. Scheidung).
    Wer kennt jemanden der sich mit dem Gedanken trägt zu kaufen? Das Boot ist sehr gut ausgestattet (eher nicht für Fahrten); hier im Forum finden sich viele Infos, eine Liste werde ich noch erstellen. Auch die Peripherie soll verkauft werden vom Navi über Funke bis Gästeschwimmwesten. Was meinen die erfahrenen Eigentümer, was das Boot wert ist? Wo stellt man den Verkauf am sinnvollsten noch ein (Internet-Sites)?
    Danke Euch und ein schönes, sonniges Wochenende
    (gerade herrlichstes Segelwetter ;-)
    Helmer

    Ich nochmal,
    habe mir gerade noch einmal das Photo angesehen. Die Lösung mir Winsch und Klemme sieht gut für mich aus und ich überlege ob da überhaupt ein geführtes Crosssheeting nötig wäre. Die Klemme hinter der Winsch dürfte nicht so viel Zug haben und vor allem einen perfekten Winkel die Schot nach oben zu ziehen. Man könnte da ganz unkompliziert direkt von der Schiene zur Winsch führen. ??? Gedanken? Ideen?
    Helmer


    Dabei fällt mir wieder der blöde, alte Witz ein: wie kann man den Wert eines Trabbies verdoppeln? Volltanken!

    Hi Lutz,
    das Bild zeigt doch keine Varianta, Du Schelm. Genau das ist noch mein Problem mit der Lösung. Weiß nicht wohin mit Klemmen etc. und habe sie womöglich immer unter dem Hintern, Du brauchst zum Trimm unseres Böötchens schon die ganze Länge der Duchten. Habe die Gennakerschot auf 1:2 umgebaut und jetzt vorn, leicht schräg, die Umlenkknarrblöcke. Langsam wirds eng - haha (ich will keine smilys, oops). Ist übrigens eine gute Lösung für Einhänder! Auch Crosssheeting.
    Viele Grüße
    Helmer

    Moin Lutz,
    die 1:2 Untersetzung für die Fockschot habe ich im Spätsommer installiert, allerdings noch nicht sehr heftig getestet. Es "scheint" allerdings nicht die generelle Lösung unseres Problems zu sein, sollte man sich aber trotzdem in jedem Fall gönnen, denn das holen kann auch ganz schön anstrendend sein. Das von Dir angesprochene Crosssheeting erscheint mir da schon vielversprechender. Muss ich allerdings noch physisch auf dem Boot durchgrübeln. Z.Zt. eindeutig zu kalt ;)
    Im letzten Jahr bin ich, im Gegensatz zu sonst, kaum zum segeln gekommen. Viel hat nicht geklappt, dann ist auch noch mein Pinnenpilot kaputtgegangen und ich hatte es richtig leid. Langsam kommt die Sehnsucht allerdings zurück und ich freue mich schon etwas auf die Saison.
    Viele Grüße aus Hhfn
    Helmer

    Hi Burkhard,
    ja habe die Spinlocks noch drauf. Erfahrung (auch mit neuen Schoten) ist: lassen sich etwas leichter öffnen als vorherige Klemmen, alles gut und zuverlässig. Aber - bei Wind und entsprechend starkem Zug sind sie ebenfalls zu fest und kaum zu lösen (Einhand). A und O ist allein der Montagewinkel und nicht die Klemme selbst! Die Lösung von FSA sieht gut und logisch aus. Podest bauen und Drehbasis ankippen. Will aber noch warten ob sich noch eine bessere Lösung erschließt. Z.B. Winschen - aber da wird es dann auch richtig teuer. Mal sehen.
    VG Helmer

    Hi,
    auch bei mir sieht das Ruderblatt seit ca. 2 Jahren ähnlich aus. Reklamiert habe ich wg. Überschreitung der Garantie nicht. Meine Vermutung ist, dass es sich um einen produktionsbedingten Riss handelt. Das Ruder ist vermutlich zweischalig hergestellt und zusammengebacken und arbeitet an der Schnittstelle der zwei Hälften. Vermutlich nicht reparabel sondern nur austauschbar. Da es in diesem Stadium die Struktur vermutlich nicht schwächt sondern eher elastischer macht :oops:
    habe ich nichts unternommen. Trotz brutaler Belastungen ist bisher nichts passiert. Horizontal wäre natürlich eine Sollbruchstelle und etwas völlig anderes. Alles nur meine Vermutungen.
    Helmer

    Hi Lutz,
    wie du sicher auf Fotos gesehen hast habe ich seit geraumer Zeit Pentex von DP/Oleu. Das Groß wird recht brutal über Mastrutscher runtergeholt und in die Lasybag gestopft- Reißverschluß zu und gut. Segel bisher einwandfrei, keine bleibenden Knicke, Schäden o.ä. Stand gut. Oleu Heiligenhafen hat für Groß und Fock 1900,- € genommen, vom kompletten Service, Aufmass bis Segelsack.Für Gennaker nach Wunsch wollte man 670,- haben. Wie hier geschrieben habe ich dann aber den North von Digger gekauft. Logos lassen sich perfekt mit KFZ-Beschriftungsfolien aufbringen. Mein Logo und Nummer habe ich selbst plotten lassen und aufgebracht. Ginge auch in Großversion. Hält auch perfekt in den Knickstellen. Noch Fragen :-)
    VG Helmer

    hmm,
    danke für den link,
    muss ich dann nicht beide Schlitten lösen und verschieben wenn ich den Holepunkt verstellen will? Da auch ein zusätzliches Loch in der Schiene benötigt wird weiss ich jetzt nicht wie weit die beiden Schlitten auseinander stehen - oder eben nicht. Ich warte da mal ganz platt Deine Erfahrungen ab ;-)
    Nein, Verstärkungen habe ich keine untergebaut. Darunter befindet sich die Innenschale, die man erst einmal durchbohren muss (14 mm Forstnerb.), dann mit 14 mm Unterlegscheibe befestigt. Da die Kräfte hauptsächlich horizontal auftreten habe ich es mal so lax probiert.
    Sonnigen Sonntag
    Helmer

    Moin,
    Schlitten mit Oese von Barton klingt seeehr gut. Kannst Du bitte einmal Lieferant/Best. Nr. posten. Habe die Schot bisher nur provisorisch befestigt. Meine Barberholer sind auch noch provisorisch (zwei alte Barteon-Blöcke waren noch vorhanden, Softschäkel auch noch aus Fundus) da mir noch eine Umlenkung auf die Klemmen fehlt. Funktioniert schon ganz gut. Komme allerdings z.Zt. kaum/nicht auf das Wasser um zu testen. Im Augenblick hat mein Pinnenpilot auch noch eine Fehlfunktion, so dass meine Lust auch nicht sehr gross ist. Stelle mal Photos rein.
    Sonnige Grüße, Helmer

    ...noch nicht genug getestet, aber doch schon mal ein erstes Gefühl. Der Druck ist natürlich kleiner geworden, läßt sich jetzt gut händeln, habe Schot auch auf 8 mm reduziert. Aber auslösen lassen sich die Klemmen nicht besser. Geht jetzt zwar leicht, aber der vertikale Winkel stimmt einfach nicht und die Kraft ist von hinten auch zu gering. Offenbar kommt man nicht um eine Erhöhung plus Winkelveränderung herum wie sie FSA ja auch anbietet. Bin einfach zu wenig auf dem Wasser dieses Jahr, aber darauf wird es wohl hinaus laufen.
    VG. Helmer

    wünsche Dir viel Spaß beim Törn. Habe leider "nicht seglerischen" Besuch und darf nicht. Irgendwie der Wurm drin dieses Jahr. Schaaade. H.

    Moin,
    bin eigentlich noch nicht so weit zu berichten, noch nicht genug Probe gesegelt und auch nicht fertig gebastelt. Als zusätzliche Erschwernis habe ich die Fockschoten jetzt 1:2 geführt um Druck von den Klemmen zu bekommen und selbige leichter lösen zu können. Allerdings bieten unsere Holepunkt-Wagen keine Möglichkeit die Fock zu befestigen und eine neue Fertiglösung wie von Ronstan ist mir noch zu teuer, vor allem wenn es evtl. eine reine Softlösung ohne Holepunktschienen geben sollte. XP33 hat noch Schienen (Photo) aber Pogo und Seascape lösen es ohne - aber wie genau?
    VG, Helmer

    Moin,
    Mastfall habe ich so ab Werk übernommen. War für kurze Zeit Vorführboot in Boltenhagen und somit wohl auch optimiert (denke ich mir).
    Segel: Meine Hyde waren nicht nur kaputt sondern auch sehr bauchig. Die neuen Segel hat Doyle/Oleu in Heiligenhafen gemacht. Ohne besondere Schnittanweisungen meinerseits sondern nach VA18 Vorgaben. Heute würde ich auf ein besonders flaches Profil Wert legen. Material: Racing Laminat von Dimension Polyant, Pentex PEN X-PLY. Preislich ein Kompromiss. Gross, Fock und Rollfockpersenning 2.542,- Insgesamt sehr zufrieden mit Arbeit, Service und Segel. Aber ich bin mit meinen Erfahrungen auch kein Maßstab um Segel professionell zu beurteilen.
    ODBM: leider kann ich in diesem Jahr nicht teilnehmen, da mir mein Mitsegler wg. Todesfall in der Familie abhanden gekommen ist. Fehmarn Rund musste ich auch absagen. Bitter.
    Dafür noch ein Bild zur Erinnerung

    Moin Lutz,
    das Rohr war ca. 10 Grad nach oben gebogen, und zwar an der Stelle an der die Leine aus dem Rohr geführt wird. Das Langloch für die Leine schwächt offenbar das Material zu sehr. 25-27 kn finde ich schon grenzwertig für unser Schiff, bei 33 kn habe ich schon mal abgesagt. Wieviel qm Gennaker weiß ich nicht genau. Einmal habe ich noch den serienmäßigen als Reserve, zusätzlich habe ich den schwarzen von Digger gekauft (North), welcher wohl etwas größer und stabiler ist. Aber es ist ja auch nicht der normale Wind, sondern die einzelnen Boen oder wenn mal nicht aufgepasst wurde knallt das Segel in Position. Eine kurze hohe Welle kam noch erschwerend hinzu. Diese Kräfte sind kaum zu bemessen und überfordern schon mal unser Boot. Einer xp33 würde ich das natürlich ernsthaft übelnehmen. Strukturelle und andere Schäden gab es nicht. Für diese Verhältnisse habe ich auch neue Blöcke mit neuer Schotführung installiert. Ratschenblöcke von Ronstan, hinten selbstaufrichtend und nach vorne geführt auf liegende Automatikratschen auf der Ducht, so, dass die Leine schräg nach oben zum Rudergänger geführt wird. Kann nun super allein Gennaker fahren.
    Viele Grüße
    Helmer

    Moin,
    mittlerweile habe ich etwas gebaut und getestet. Ok, die schöne xp33 Lösung funktioniert (natürlich) nicht. Dafür ist einfach nicht der Platz da und die Geometrie wird eine andere. Die Decksaugen hatte ich schon installiert und Blöcke am Mast befestigt. Leider failed. Um nicht nur das Segel dichter zu holen, also Richtung Mast, sondern auch Zug auf das Unterlieck auszuüben, muss der Zug fast schon Richtung Klemmböcke gehen. Da allerdings ist es eng und kaum Platz für Blöcke oder Klemmen. Zur Zeit grübel ich noch und bin für ideen dankbar. Die Lösungen auf der Seascape 27 oder Pogo 30 habe ich noch nicht völlig klar identifizieren können. Falls da jemand Bilder hat - immer her damit.
    Bis später
    Helmer