Beiträge von greenyoghurt

    Schweren Herzens möchte ich mein Expeditionsboot MILVA, das von dem reinen Regattaboot 2015 für das Leben an Bord vollausgestattet wurde und sich perfekt für schnelles Inshore Segeln eignet, verkaufen. Es eignet sich perfekt als Wochenendboot und Regatten, aber leider nicht, wenn man zu dritt bei schlechtem Wetter offshore segeln und dabei auch noch in der Kajüte kochen möchte. Die Stehhöhe unter der Sprayhood ist der Knackpunkt.


    Die 2011 noch von der Hanse Yachts AG hergestellte DEHLER Varianta 18 liegt aktuell in den Stockholmer Schären auf dem eigens für sie angepassten Trailer, kann dort besichtigt, nach Krantermin Ende Mai testgesegelt und auch abgeholt werden. Bei ernsthaftem Interesse fahre ich sie nach Deutschland.


    Preisvorstellung: 15000 € Verhandlungsbasis


    Ausstattung :
    Hersteller: Hanse Yachts AG 

    Baujahr 2011, Baunummer 131
, Ausbau und Nutzung 2015 + 2019
    
Standort: Stockholm, Schweden
    Abmessungen / Material: 5,75m x 2,40m / GFK

    Tiefgang: 1,15 m Standard T-Kiel 

    Mastlänge über WL: 9,15 m
    
Leergewicht: 710 kg
    VA18 Originalsegel: 

    - Großsegel mit VA18 Logo: 14 qm

    - Genua (106%): 7,5 qm
    - Rollfock Furlex 50S

    - Gennaker (Rot): 29 qm + Gennakerbaum+Blöcke
    Original VA18 Sunbrella Persenning in hellgrau:
    
- Vorsegelpersenning

    - Großsegelpersenning & Main Drop System 

    - Sprayhood
    - Niedergangsverdeck “Frogsails Poppy” (2019) zusätzlich zum 
Standard Schott und Abdeckung, welche einen kleinen Riss hat.


    Außenbordmotor: Mercury F5 MLH Sailpower Langschaft 5PS (BJ 2017, Nutzung 2019)
    Motorhalterung, Badeleiter, Bordwandtaschen, 
Bug-/Fender, Anker, Festmacher, LED Leuchten Salon,Baumkicker


    Original VA18 Polsterset, 8cm Matratze, Monte-Carlo-Rot (6-teilig)


    NASA Clipper Lot & Log & Windmesseinrichtung, Windex 
Rundumlicht Mast Top - LED weiß


    Philippi Landanschlußeinheit LAE 220, Steckdose, CEE Einbaustecker, 25m Landstromanschlusskabel, Schaltpanel 12V, CTEK Ladegerät, neue 12V Batterie


    Trailer m. 100km/h Zulassung, Bj. 2015, TÜV bis 8/2020


    Zustand: Aufgrund dem seltenen Gebrauch (vom Vorbesitzer fast wie neu übernommen, zu Wasser 2015, 2016 und 2019) würde ich das Schiff in gutem Zustand bezeichnen. Der Salzwasser-Unterwasseranstrich von 2017 ist noch gut, die Segel in gutem Zustand, das Gennakersegel so gut wie neu. 2019 gab es einen Vorfall, dass sich die Rollfockgewindeschraube aufdreht hat und der Mast fiel. Ein neuer Mastfuß ist vorhanden und wird vor Verkauf des Bootes montiert.


    Weitere Expeditionsdetails:


    Logbuch: https://greenyoghurt.de/category/milva-mannheim/
    [attachment=2]milva_bldo.jpg[/attachment][attachment=0]milva_matratzenBug-9050999.jpg[/attachment][attachment=1]milvatravemuende-8120245.jpg[/attachment]

    Hallo Christopher,
    nein, keine besondere Belastung. Einfach gesegelt und Genua mit der Rollreffanlage herausgezogen. Die Schraube muss schon locker gewesen sein. Was mir allerdings einfällt ist, dass die Rollreffanlage immer schwer ging, dachte aber, das liegt an der trockenen harten Rückholleine, die sich falsch aufgewickelt hat. Vielleicht war auch dieses ständige Zerren daran der Grund, das sich die Schraube immer mehr aufdrehte...
    Viele Grüße, Marion

    Bei meiner VA18 (Baujahr 2011, Dehler) hat sich an der Seldén Furlex 50 Rollreffanlage neulich während der Fahrt das Gewinde am Terminal aufgedreht, woraufhin Vorstag und Rollreff frei pendelten und damit bei Fahrt der Mast herunterkam. Glücklicherweise ist das meinem VA18-Gassisegler, einem Profi, passiert, der sich damit zu helfen wusste. Außer Sprüngen im Mastfuß, die geschweißt werden mussten, ist nichts schlimmeres passiert.


    Niemand kann sich das erklären, auch beim Maststellen einen Monat zuvor ist uns nichts aufgefallen. Der Vorbesitzer der VA18 hat die Furlex bereits mit dem Vorstag so ab Werk erhalten. auf dem Schraubgewinde am Terminal der Furlex sind keinerlei Spuren irgendeiner Schraubsicherung.
    Wird so eine Schraubsicherung irgendwann alt, bei einer VA18 die seit Bau 2011 vielleicht 5 Sommer gesegelt wurde?


    Jedenfalls die Warnung an alle - denn mir war das überhaupt nicht bewusst - vor Mastsetzen besser mal überprüfen, ob sich das Schraubgewinde unterm Termin der Furlex mitbewegt beim ein- oder ausrollen.


    Auf eine heile Segelsaison ohne Mastfall!

    Hallo zusammen,
    hat jemand von euch eine Reling, Bug-/Heckkorb an der VA18 installiert und auch gute Erfahrungen? Mir wurde damals bei der Ausrüstung der blanken VA18 von abgeraten, weil man sich vielleicht nicht als Schwergewicht dagegen lehnen sollte, das hielt offenbar mal nicht. Wegen der wenigen Befestigungsmöglichkeiten an der VA18 auch für Fender, wäre es aber vielleicht doch eine Idee? Was meint ihr?
    Viele Grüße, Marion

    Hallo liebe VA18 Seglers,
    hier grüßt die MILVA | Mannheim - die nach einer Expedition 2015 in Zeeland (Verse Meer, Oosterschelde, Grevelingen Meer), einer Audienz in Mannheim inklusive Außenbordmotoren-Piraterie und Strafzettel wegen unerlaubtem Ankern im Hafengebiet nun in ihre eigentliche Bestimmung, die Stockholmer Schären, umgezogen ist. Das Logbuch wird unter https://greenyoghurt.de/category/milva-mannheim/ fortgesetzt.
    Skepp ahoj!
    Marion