Überführungsfahrt mit kleinen Hindernissen

  • Liebe Segelfreunde,


    vor einer Woche haben wir unsere neue VA18 beim Händler in Workum (NL) übernommen und auf dem Wasserweg zum Liegeplatz nach Woudsend hin überführt. Da alles gut vorbereitet war, sollte es eigentlich eine Fahrt von maximal 1,5-2 Stunden werden. Doch es kam etwas anders:


    Morgens, kurz vor der Abfahrt zum Boot, ruft uns ein freundlicher Herr vom "zentralen Brückendienst" an und teilt uns mit, dass er leider wegen Bauarbeiten bzw. Reparaturen eine Brücke in Workum nicht öffnen kann. Auch die Alternativroute über Stavoren scheidet aus, da an der Brücke in Warns ebenfalls Bauarbeiten durchgeführt werden. Wir hatten unsere Route vorher telefonisch abgesprochen, da außerhalb der Saison Brücken und Schleusen in Friesland normalerweise nicht besetzt sind und nur auf vorherige Anmeldung hin bedient werden.


    Also blieb nur der große Umweg über Lemmer übrig. Zu allem Überfluss war es auf dem Ijsselmeer auch noch so diesig, dass man zeitweise kein Land mehr sehen konnte. Auch die kleinen Tonnen, die sonst die Sandbänke kennzeichnen, waren noch im Winterlager. Zum Glück hatten wir ausreichend "Navigationstechnik" an Bord und so konnten wir nach 6-7 Stunden zusammen mit der Berufsschiffart schleusen und unsere Fahrt anschließend binnenwärts weiter fortsetzen. Nach insgesamt 8-9 Stunden sind wir dann kurz vor Einbruch der Dunkelheit doch noch glücklich und heile im Zielhafen angekommen. Ein richtiges "Segelfeeling" hat sich leider aufgrund der Umstände (Wetter, Kälte, Zeitplan, neues Boot, Ijsselmeeranfänger) nicht eingestellt, das wird aber bestimmt demnächst noch folgen.


    Schönen Gruß
    Frank

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!