Beiträge von frank

    Hallo Schebun,


    die Reffleine wird genauso wie der Unterliekstrecker durch den Baum geführt. Vorne und hinten am Baum gibt es dafür jeweils drei Umlenkrollen (eine Rolle bleibt also immer frei und kann später z.B. für eine weitere Reffleine benutzt werden). Mastseitig gibt es am Baum unterhalb der Umlenkrollen drei Klemmen (im Beschlag integriert, sieht man kaum). Achtern wird die Reffleine dann durch die Refföse im Segel und wieder zurück zum Baum geführt. Dort einfach mit einem Palstek am Baum befestigen ...


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo Schebun,


    wir verwenden als "Ankerkasten" eine graue Kunststoffkiste aus dem Baumarkt. Mit ein paar Gummifüßen (selbstklebend) versehen, ist die Kiste vone im Bug verstaut. Ist so noch nie weggerutscht. Der Anker läßt sich dann auch von außen durch die Luke herausnehmen. Allerdings ankern wir recht selten, er dient eher zur Sicherheitsausrüstung.


    Schönen Gruß
    Frank


    P.S. Mit etwas Ausrüstung in den Backstkisten, Außenborder und vielleicht noch vollem Reservekanister wird der Bug aber immer etwas aus dem Wasser herauskommen ...

    Hallo,


    ja, die Haken müssen nach oben zeigen. Notfalls dazu einfach die große M8-Schraube am Lümmelbeschlag entfernen, Baum heraus nehmen, Reffhaken umdrehen und alles wieder montieren. Ist in wenigen Minuten erledigt. Vielleicht geht es aber auch noch einfacher, wenn man den Schäkel für den Großsegelhals entfernt. Bin mir aber nicht sicher, ob der Haken sich dann drehen läßt oder vielleicht doch irgendetwas im Weg ist ...


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo Lutz,


    mit dem Kleber meinst Du die Dichtungsmasse, oder? Wie hast Du diese denn abbekommen?


    Über praktische Erfahrungsberichte mit der Fockschotbasis würde ich mich bei Gelegenheit sehr freuen!


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo Stefan,


    wir haben einen luftgekühlten Honda mit 2,3PS. Der Motor ist sehr zuverlässig und mit seinen 14kg auch recht leicht. Denn jedes Kilogramm mehr zieht das Heck noch weiter nach unten. Einziger Nachteil ist, dass der Motor durch die Luftkühlung bei zügiger Fahrt relativ laut wird. Aber wir benutzen den Motor meistens nur für die Fahrten vom und zum Liegeplatz. Tagesmotortouren haben wir aber auch schon damit gemacht.


    Da unser Fahrtgebiet vor allem Friesland und das Ijsselmeer ist, haben wir natürlich keine Probleme mit Strom. Daher könnte es durchaus sein, dass man für die Elbe vielleicht doch ein wenig mehr Leistung gebrauchen könnte. Für uns hat er aber bisher immer ausgereicht.


    Schön ist die Fliehkraftkupplung, diese mach das Manövrieren relativ einfach. Da der Motor keinen Rückwärtsgang hat, kann er komplett um die eigene Achse gedreht werden. Der Anschlusse eines externen Tanks ist nicht möglich; eine Tankfüllung reicht jedoch für ca. 1,5h Fahrt bei etwa 4kn. Der Tank läst sich aber sehr einfach aus dem Sitzen (sogar während langsamer Fahrt) mit einem normalen Reservekanister nachfüllen.


    Schönen Gruß
    Frank


    [attachment=0]honda.jpg[/attachment]

    Hallo,


    ich war bereits am vergangenen Samstag auf der Boot und habe mir auch den Vortrag von Stephan angehört. Da sich hier im Forum aber niemand mehr für den Termin eingetragen hat und es nach dem Vortrag zudem recht schnell wieder leer wurde, ist es an diesem Tag vermutlich auch nicht zu einem Treffen gekommen.


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo zusammen,


    inzwischen ist auch Google ein treuer Besucher unseres neuen Forums geworden (ist ja auch so gewollt). Die ersten Beiträge können also bereits über die Suchmaschine gefunden werden ...


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo,


    der Umzug ist nun komplett abgeschlossen. Daher wird die alte Domain "www.va18-forum.de" zum 30. Januar 2013 deaktiviert.


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo Helmer,


    da das "Verstecken" von Bildern für Gäste (neben anderen Einschränkungen) in vielen Foren recht üblich ist, wollte ich mit meinem Posting einfach nur aufzeigen, dass auch bei uns diese Möglichkeit besteht. Und dazu wollte ich einfach nur einmal ein paar Meinungen hören ;)


    Dies wird meistens aus dem Grund gemacht, um die Benutzer zu einer Registrierung zu bewegen. Ob dadurch dann auch mehr Aktivität entsteht, kann ich nicht beurteilen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass auf diesem Weg so manche "Karteileiche" geschaffen wird ...


    Ich stehe völlig hinter der Meinung, die Bilder für Gäste weiterhin sichtbar zu lassen um möglichst vielseitig zu informieren. Und Bilder sind dafür ein sehr gutes Instrument.


    Zum SPAM-Schutz: Dieser funktioniert nur, wenn sich alle Benutzer, die einen Beitrag schreiben möchten, vorher registrieren müssen. Ohne eine Registrierung würde das Forum in kürzester Zeit durch Spambots vollgeschrieben. Während des Registrierungsvorgangs wird automatisch geprüft, ob Benutzername oder eMail-Adresse als Spammer bekannt sind. Zudem werden alle neu registrierten Benutzer im Moment noch per Hand aktiviert. Wenn der automatische SPAM-Schutz aber weiterhin so gut funktioniert (bisher ist noch kein einziger Spambot durchgekommen), kann die Aktivierung demnächst auch automatisch erfolgen.


    Schönen Gruß
    Frank

    Zitat von schallplattenhoerer

    Vielleicht ist es aber möglich, bestimmte Bilder beim Hochladen im Zugriff so einzuschränken, dass sie dann nur noch von registrierten Nutzern gesehen werden können.


    Hallo,


    für alle Bilder, die innerhalb eines Postings (also als "Dateianhang") angezeigt werden, kann der Zugriff im Moment nur global beeinflusst werden. Das bedeutet, entweder sind diese Bilder für Gäste zu sehen oder auch nicht. Man könnte das zwar noch durch unterschiedliche Rechte in den einzelnen Unterforen aufteilen, dies würde aber wohl nur unnötig zur Verkomplizierung beitragen.


    Etwas anders sieht es in der persönlichen Galerie aus: Hier kann jeder Benutzer in den Profileinstellungen festlegen, für welche Benutzerguppe die eigenen Bilder sichtbar sind.


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo zusammen,


    eine Registrierung in Foren ist erforderlich, damit die verfassten Beiträge auch einem User zugeordnet werden können. Sonst hätten alle Beiträge von unregistrierten Benutzern den Verfasser "Gast" oder "Anonymous". Das gäbe wohl ein ziemliches Durcheinander und dem Missbrauch (u.a. auch SPAM) wären Tür und Tor geöffnet.


    Neben einer gültigen eMail-Adresse und einem frei wählbaren Benutzernamen sind alle anderen Angaben in diesem Forum freiwillig.


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo zusammen,


    die alte VA18-Community war ja in Bezug auf die Anzeige von Beiträgen und Bildern für Gäste recht freizügig konfiguriert. Das heißt, fast alle Inhalte waren auch für nicht registrierte Benutzer zu sehen.


    Diese Einstellungen wurden - soweit möglich - auch in unser neues Forum übernommen. Dateianhänge (z.B. Bilder) in Beiträgen oder auch die Galeriebilder sind derzeit auch für Gäste sichtbar.


    In vielen Foren ist es jedoch üblich, die Anzeige von Bildern für Gäste zu sperren. Dies soll die Besucher anspornen, sich im Forum zu registrieren. Einerseits kann damit die Anzahl der registrierten Benutzer vielleicht ein wenig gesteigert werden, andererseits möchten wir ja eigentlich auch möglichst viele Informationen zum Boot und zu unseren Aktivitäten nach außen bringen …


    Wie sollen wir das bei uns handhaben?


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo zusammen,


    wir suchen ein schönes Segelmotiv für den Kopfbereich unseres Forums. Schön wäre vielleicht, wenn das Bild eine VA18 auf dem Wasser zeigen würde. Die Höhe des Fotos (oder des Ausschnitts) darf nicht allzu groß sein, Breite ist jedoch genug vorhanden.


    Das Bild sollte natürlich frei von Rechten Dritter sein.


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo zusammen,


    unser Forum ist nun unter der Domain http://www.va18.de zu erreichen. Wenn ihr ein Lesezeichen auf http://www.va18-forum.de eingerichtet habt, dann muß dieses nun entsprechend geändert werden. Die Domain http://www.va18-forum.de wird nach einer kurzen Übergangzeit abgeschaltet.


    Falls Probleme mit der automatischen Anmeldung auftreten, dann sollten die alten Cookies des Forums gelöscht werden. Dies kann z.B. mit der Funktion "Alle Cookies des Boards löschen" (unten rechts) geschehen. Danach sollte die automatische Anmeldung wieder funktionieren.


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo Lutz,


    zum "Einbau" brauchst Du nur den Deckel oberhalb des Kiels abzunehmen. Da passt der "Kloeinsatz" dann 'drauf. Von daher schon ganz pfiffig gemacht ...


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo,


    lustiges Teil, aber ob es wirklich praktikabel ist? Müsste man vielleicht einmal eine "Probesitzung" durchführen :oops:


    Wir machen ja hin und wieder auch mehrtägige Törns mit der VA18, allerdings ist die Infrastuktur in unserem Revier (Friesland) dafür auch recht gut ausgebaut. Für absolute Notfälle haben wir dann immer noch das unten abgebildete Multifunktionsgerät dabei ...


    Schönen Gruß
    Frank


    [attachment=0]puetz.jpg[/attachment]

    Bilder

    • puetz.jpg

    Hallo zusammen,


    mal eine Frage zur Montage der Wanten: Es ist ja vorgesehen, an den vorderen (bugseitigen) Wantenspannern die Oberwanten und an den hinteren (heckseitigen) Spannern die Unterwanten zu befestigen. Man sieht aber bei der VA18 recht häufig, das dies (fälschlicherweise) umgekehrt gemacht wird. Auch ich habe das versehentlich "falschherum" gemacht. Das war auch bei der Auslieferung schon so. Ich habe mich nur gewundert, warum die Unterwanten so lang sind und die Wantenspanner dafür recht weit eingedreht werden müssen. Wie beurteilt ihr das? Segeln lässt sich das Boot auch so sehr gut, die "falsche" Montage sieht meiner Meinung nach manchmal sogar irgendwie "richtiger" aus ...


    Ich hatte diese Frage auch schon einmal in einem anderen Forum gepostet und kaum Antwort darauf bekommen. Nur Stephan (digger) hat sich damals gemeldet. Er hatte die Wanten wohl genauso "falsch" angeschlagen, auf den Bildern seiner dreimonatigen Reise sieht man, das er dies dann vermutlich auch so gelassen hat.


    Schönen Gruß
    Frank

    Hallo zusammen,


    ich fasse die Auswirkungen des Trimms durch Gewichtsverlagerung dann noch einmal zusammen. Bitte berichtigt mich, wenn ich da etwas durcheinander geworfen haben sollte:


    Gewicht nach achtern -> Lateraldruckpunkt wandert nach achtern -> weniger Luvgierigkeit
    Gewicht nach vorn -> Lateraldruckpunkt wandert nach vorn -> mehr Luvgierigkeit


    Das würde ja auch in etwa meinen Beobachtungen sowie der Theorie entsprechen. Aber wie sieht es mit dem Segeldruckpunkt aus? Verlagert sich dieser bei einem solchen Trimm durch das „Kippen“ unseres kleinen Bootes nicht auch noch ein wenig? Oder ist diese Komponente vernachlässigbar gering bzw. mache ich da irgendwo einen Denkfehler?


    Gewicht nach achtern -> Boot und Mast kippen nach achtern -> Segeldruckpunkt wandert nach achtern -> mehr Luvgierigkeit
    Gewicht nach vorn -> Boot und Mast kippen nach vorn -> Segeldruckpunkt wandert nach vorn -> weniger Luvgierigkeit


    Ich habe allerdings kein Gefühl dafür, in wieweit sich die Veränderung des Segeldruckpunktes bei Gewichtsverlagerung - wenn überhaupt - auf den Trimm auswirkt. Könnte sich beides auch aufheben? Oder könnte die Verlagerung des Segeldruckpunktes sogar einen deutlich größeren Einfluss haben? Das würde dann vielleicht auch eine Erklärung für die Beobachtungen von Helmer sein.


    Es macht natürlich Sinn, das Boot nicht allzu hecklastig zu fahren, damit ein Festsaugen des Heck's vermieden wird. Mir ging es aber zunächst erst einmal um ein Reduzieren der Luvgierigkeit durch Optimierung der Gewichtsverteilung (Ausrüsung). Wobei alle anderen Maßnahmen zum Trimmen natürlich - wie bereits beschrieben - ebenfalls berücksichtigt werden sollten.


    Ich denke, ich werde das zu Saisonbeginn noch einmal mit leerem und später auch mit voll beladenen Boot ausprobieren. Vermutlich gibt es auch noch viele andere Einflüsse, die eine vollständig theoretische Betrachtung erschweren. Ich bin ja jetzt schon ganz schwindelig ;-).


    Schönen Gruß
    Frank