Geht doch ...

  • in meinem letzten Post, habe ich mich zu Thema Varianta 18 auf Up/Down Yardstick Regatten ausgelassen und bezweifelt, dass die Varianta für Yardstick Regatten taugt…


    Nunja, mit ein bissle Glück ist das Schiff durchaus in der Lage auch nach vorne zu fahren.
    Bei der gestrigen Mittwochsregatta, war der Up and Down dermaßen verunglückt, dass wir auf Anlieger Amwind Backbord Bug zum Luvfass und Anlieger Halbwind Stb. zum Leefass unter Gennacker fahren konnten….


    Tja was soll ich lang erzählen, wir haben Schiffe mit kleineren Yardstick versägt, dass die Grinslogge nur breit war.
    Die einzigen Schiffe direkt vor uns waren 2 Melges mit Yardstick 90, davor ein Korsar (103) und ein FD(94).


    Wie schon vermutet ist die VA18 auf Halben Wind unter Gennacker doch schnell im Vergleich, wenn nur das Problem mit der Geschwindigkeit auf Raumen Kursen unter Gennacker nicht wäre.


    Nächstes Tuning:
    * Achterstag an Flexbügel (Mastgalgen), beidseitig geführt, dafür viel weniger Wantenspannung (Winter)
    * 35 qm Going Gennacker mit viel Bauch im oberen Drittel für mehr Raumschots Performance auf Toprolle und Genni-Furlex
    * durchgängiger Antirutsch-Belag (Winter)
    * Längere Fockschotschienen für Genoa (Winter)
    * 2 Fockschotwinschen mit Schotführung aus Edelstahl über Niedergang (wie beim H-Boot) auf die Luvseite (Winter)
    * Delrin Stäbe als Rutschschutz auf den Backskisten und Cockpitmitte (Winter)
    … dann ist fertig und die Segel sind vermutlich runter …. und das Boot 100 Kilo schwerer….


    Was es bringt sehen wir später…. und insgesamt ist das Boot mit allen Umbauten immer noch ein vielfaches günstiger als Schiffe mit ähnlicher Performance.


    Viel Spaß beim pimpen…


    Handbreit!
    poinT

  • Hi, gratuliere zum Erfolgserlebnis!
    Deine Maßnahmen klingen interessant, aber – was machst Du um die Höhe am Wind zu verbessern? Wie schon gesagt, meine Erfahrung ist, dass man die verlorene Strecke unter Gennaker nicht wieder aufholen kann. Bin zwar erst mal frustriert, mag das Boot aber und würde auch gern dabei bleiben und sogar noch ein wenig Geld investieren. Nur wie? Deine o. beschriebene Situation ist schon ein extremer Glücksfall. Nur was mache ich z.B. ”Rund Fehmarn”?

  • Hallo ,


    die Schwäche der VA 18 an der Kreuz ist meiner Meinung nach insbesondere bei Leichtwind eklatant. Ichwerde mir daher mit Q-Lok von Clamkleat Inhauler (quasi das Gegenstück zu einem Barberhauler) für die Fockschoten bauen, damit die Fock enger geschotet werden kann. Viele Schiffe mit einer 100% Fock haben diese Kreuzschwäche und fahren daher Inhauler. Ich werde berichten. Ám Wochenende soll ja wenig Wind sein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!