Baumkicker oder Dirk nachrüsten ?

  • Hallo zusammen,


    die VARIANTA-18 ist ja standardmäßig nicht mit einer Dirk bzw. Baumstütze ausgerüstet. Wenn man auch im Hafen noch prima das Großfall als Dirk benutzen kann, so muss spätestens beim Setzen oder Bergen des Großsegels der Baum auf dem Deck abgelegt werden. Dies kann bei unhandigem Wetter oder auch als Einhandsegler schon einmal zu einem Problem werden. Hierfür gibt es nun folgende Lösungen:


    1. Nachrüsten eines Baumkickers
    2. Nachrüsten einer konventionellen Dirk
    3. Verwenden des Gennakerfalls als Dirk


    Nach reiflicher Überlegung werden wir es erst einmal mit der letzten Variante probieren. Das Gennakerfall soll dabei ausschließlich zum Setzen und Bergen des Großsegels benutzt werden. Im Hafen dient weiterhin das Großfall als Dirk, das Gennakerfall wird für die Vorsegelpersenning benötigt. Ein Baumkicker scheint uns für das kleine Boot ein wenig „überdimensioniert“ zu sein, eine konventionelle Dirk behindert eventuell das weit ausgestellte Großsegel und führt vielleicht auch zu einem höheren Verschleiß.


    Wie habt Ihr das Problem gelöst?


    Schönen Gruß
    Frank

  • Hallo,


    ich halte einen Baumkicker auch für etwas überdimensioniert. Ich werde wahrscheinlich wie bei den meisten Jollen vorgehen und das Baumende mit Panzertape und Schaumstoff abpolstern. Die Lösung über eine Dirk wäre auch möglich, finde ich persönlich aber nicht so wichtig, dass ich sie installieren will (ohne es auf einer VA 18 ausprobiert zu haben).


    Hat jemand von Euch Erfahrung damit, wie kompliziert das Setzen dss Vorsegels ist. Ich wollte im Hafen alle Segel zusammengerollt unter Deck lagern und die Vorteile der Rollfock nur beim An- und Ablegen nutzen.


    Viele Grüße
    Lutz

  • Hallo Lutz,


    ich habe das Vorsegel bisher einmal nach dem Probesegeln im letzten Jahr komplett aus dem Profilvorstag herausgezogen. Das ging sehr schnell. Auch das Aufziehen des Segels dürfte ähnlich gut funktionieren. Ich sehe da keine Probleme.


    Schönen Gruß
    Frank


  • Hi Frank,


    das Setzen des Großsegels mit dem Gennakerfall ist nicht wirklich angenehm.
    Das Tau schamfilt oben am Mastprofil ohne Ende, kommt im falschen Zugwinkel aus der Masttoprolle und verursacht aufgrund dieser großem Reibung einen erheblichen Kraftaufwand.


    Besser eine einfache Dirk oben am Bolzen des Mastgalgens fest einknoten (wie damals Dehlya 22 + 25) und unten über die Baumnock mit Hilfe einer Loop-Cleat belegen. Ist somit von unten bedienbar und zu verstellen. Einfache, effektive Lösung. Wenn das Groß gesetzt ist, löst du die Dirk unten an der Baumnock über die Loopcleat und gibts soviel Lose rein, das das ausgestellte Achterliek frei arbeiten kann.


    Der Kicker ist übrigens nicht zu groß dimensioniert. Tuch doch mal das Groß auf dem Baum auf, dann merkst du, wieviel Kilo zusammen kommen (auch über die Hebelwirkung der Baumlänge). Darüber hinaus ist das Teil wirklich filigran und wird zu Zeit auch als Antrag auf Änderungen der Klassenregelungen bei den Zugvögeln mit erfolgreicher Prognose diskutiert.


    Klassische Kicker von Sélden oder Pfeiffer mit Öldruckdämpfer haben auf der VA18 allerdings wirklich nichts zu suchen.


    Das Fieren und ausziehen der Rollrefffock aus dem Aluprofil ist tatsächlich umproblematisch. Man kann also das Vorsegel nach dem Anlegen ohne großen Aufwand rausziehen und im aufgerollten Zustand als "Wurst" in den Salon schieben : keine Rollfockpersenning notwendig und keine Knicke in der Harzung des Tuches - besser gehts nicht !


    FSA

  • Zitat von FSA Segelsport

    ... das Setzen des Großsegels mit dem Gennakerfall ist nicht wirklich angenehm. ...


    Hallo FSA,


    da habe ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt: Ich möchte das Großsegel natürlich nicht mit dem Gennakerfall setzen, sondern mit dem Großfall. Das Gennakerfall soll während des Segelsetzens nur kurzzeitig als Dirk dienen. Mal sehen, ob sich das auch in der Praxis so bewährt.


    Schönen Gruß
    Frank

  • Hallo zusammen,


    inzwischen hat sich die behelfsmäßige Lösung mit dem Gennakerfall als Dirk bei mir als recht praktikabel herausgestellt. Das Fall schamfilt zwar im oberen Bereich ein wenig an den Wanten, dies scheint mir aber kein großes Problem zu sein, da es nur sehr kurzzeitig ist. Nach dem Setzen des Segels wird das Gennakerfall dann am Schäkel des Großsegels (Hals) befestigt und ein wenig durchgesetzt. Nach dem Bergen des Segels wird das Fall dann wieder für die Rollfockpersenning benutzt.


    Schönen Gruß
    Frank

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!