Helft mal bitte einer Gennaker-Nulpe...

  • Hallo zusammen,


    wir haben am Wochenende mal wieder mit unserem Gennaker geübt.
    Positiv: Setzen und Bergen funktioniert schon mal recht gut. :P
    Negativ: Wie zum Geier kommt man mit den verflixten Schoten klar? :?


    Thema: Wir führen die Schoten ganz aussen rum, also verläuft die Luv-Schot vor dem Vorliek des Gennakers.
    Problem: Die Schot rutscht meistens runter und wird vom Boot überfahren, falls sie nicht zufällig vorne auf dem Schäkel der Halsleine aufliegt.


    Alternative: Die Schot wird zwischen Vorstag und Gennaker durchgeführt, dann liegt sie auf dem Gennakerbaum auf.
    Problem hier: In der Halse muss sich der Gennaker zwischen seinem Vorliek und dem Vorstag durchquälen. Funktioniert meist auch nicht hakelfrei.


    Frage: Wo ist der Fehler? Was machen wir falsch.


    Nebenbemerkung: Als uns mal eine etwas kräftigere Böe erwischt hat, sind wir in für uns ungeahnte Geschwindigkeitsbereiche vorgedrungen :mrgreen: . Hat schon Spaß gemacht. Möchte ich nach Möglichkeit aber auch sicher beherrschen können.


    Grüße,
    Matthias

  • Hallo Matthias,


    wir fahren die Schot immer zwischen Vorstag und Vorliek. Dabei soll die Schot auf der Trommel der Furlex liegen !
    Nur dann ist das Schiften recht leichtgängig möglich. Wenn die Schot unter der Trommel liegt funktioniert es nicht !
    Ganz wichtig ist dabei das die Luvschot so schnell wie möglich gefiert wird und die Halse nicht zu schnell gefahren wird.
    O.K. man muss schon beherzt mit hohem Tempo die Leeschot dichtholen, ganz ohne Hakeln geht das nicht immer.
    Vor allem wenn du bei der Halse zu schnell bist und der Gennaker sich noch vor dem Vorstag auf der Luvseite wieder aufbläht.
    Wir sind den Gennaker diese Saison bei 10-12 Regatten viel gefahren, es liegt eigentlich vornehmlich daran wie gut die Crew eingespielt ist bei diesem Manöver.


    also Üben Üben Üben......


    Gruß
    Fips

  • Hole die luvschot schon mal dicht
    Dann die halse fahren und das schothorn dicht am vorschiff vorbriführen indem die zukünftige luvleine geholt wird und die zukünftige leeleine gefiert wird.
    Nicht eine leine loswerfen sondern beide koordiniert bewegen(kann der steuermann. Nicht holen aber fieren) dann bleib die leine auf dem vorschiff liegen


    Viel ergolg :)

  • Hallo Ihr Beiden,


    danke für die Antworten.


    Fips:
    OK, das werden wir mal so probieren. Vielleicht wird das dieses Wochenende ja noch was mit dem Wetter...


    Schebun:
    Du führst die Schoten auch zwischen Vorstag und Gen-Vorliek?


    Grüße,
    Matthias

  • Hallo Mathias,


    ich mache es genau so, also zwischen Vorstag und Vorliek. Ich habe beide Varianten (vor und Hinter dem Vorliek) probiert. Hinter dem VL hast du ständig die Leeleine unterm Boot. Die Halse ist wie oben beschriebnen unkompliziert (ich fahre Sie auch einhand), wenn du eben Hand über Hand die Lose aus der Leeleine nimmst.


    lg,


    Reinhard.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!