Wie oft zieht ihr am Starterseil...

  • ... damit der Aussenborder anspringt? Wir haben einen 4PS Mercury von 2009. Gefühlt muss ich 200-500mal an der Leine ziehen bis die Kiste endlich läuft. Realistisch gesehen sind es sicher 20-70mal... So richtig rund läuft er aber auch erst wenn er warm ist.


    Hatte den Motor auch schon beim Service. Dort ist er jedoch beim ersten zug gelaufen. Vorführeffekt nennt man sowas wohl.


    Ich weiß, jetzt sagen wieder alle: "wir haben ja auch ein Segelboot... maximal benötigt man da nen kleinen E-motor für Flauten..."
    Da wir aber auch eine längere Strecke von der Ostsee zu unserem Hafen müssen, führt für mich kein Weg an nem Verbrenner vorbei. Erst recht wenn man direkt von vorn auf die Mütze bekommt. Da kann der Weg seeeeehr lang werden.


    Jetzt möchte ich aber gerne mal wissen wie eure Motoren so anspringen und laufen?

  • Hallo Christian,


    also 20 Versuche ist mit Sicherheit kein verlässlicher Motor mehr. Ich habe in diesem Sommer gelernt, das es mit dem Spritt zusammenhängen kann. Nachdem mein Motor ebenfalls nicht mehr ansprang, habe ich ihn, wie du auch, in die Werstatt gebracht habe. Da funktinierte er ebenfalls plötzlich ganz wundersam.


    Der Motormann sagte mir, das dies am Spritt liegt. Der moderne Spritt besteht eben nicht mehr aus Mineralöl, sonder der ganze Biokrempel und sonstige Chemie lässt den Spritt gammeln. Wenn der Spritt nur ein paar Wochen im Tank ist, dann merkt das keiner. Aber wenn du den Spritt aber vom Vorjahr nimmst, kann der regelrecht gammelig werden. Es gibt wohl Baktierien, die in diesem Spritt leben und sich vermehren. Das heist, wenn der Tank einmal geimpft ist, ist das wie ein Sauerteig, auch nach dem nächsten 'Tanken vermehren Sie die Bakterien munter weiter. Da hilft auf Dauer nur Grundreinigung von Tank und Leitungen oder am besten den ganzen Tank austauschen.


    Im Ergebniss springt die Kiste sonst immer schlechter und am Ende gar nicht mehr an. Ich weiss natürlich nicht, ob das nun die Ursache dein Problem ist, aber auf jeden Fall habe ich gelernt, dass man den Spritt auf keinen Fall längere Zeit im Tank belassen darf.


    lg,


    Reinhard

  • Hallo zusammen,


    unser keiner Honda (2,3PS) springt meistens spätestens beim zweiten Zug an. Dazu wird ein wenig der Choke gezogen und auch etwas Gas gegeben. Die optimalen Starteinstellungen hat man aber nach einiger Übung schnell herausgefunden.


    Teilweise hatten wir aber schon einmal Probleme mit "schlechtem" Kraftstoff. Seit dem verwenden wir - so oft es geht - das etwas teurere Ultimate, V-Power etc. Damit hat der Motor bisher immer sehr gut funktioniert.


    Kraftstoff vom Vorjahr verwenden wir nicht. Der letzte Rest aus der abgelaufenen Saison wird dann einfach in's Auto gekippt. Der Sprit im Tank bzw. Kanister kann bei uns manchmal aber auch schon mehrere Monate alt sein. Aber auch hiermit hatten wir bisher eigentlich nie Schwierigkeiten.


    Schönen Gruß
    Frank

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!