Brauche Hilfe bei der Händlersuche

  • Tach Zusammen !


    ich habe mich hier neu angemeldet weil ich gern zur VA18 Gemeinde konvertieren möchte. Nach vielen Jahren auf meiner Sunbeam 22 und vielen hinteren Plätzen bei diversen Clubregatten muss was Neues her.
    Verliebt habe ich mich dabei in die VA18. Ich würde mit gern eine Racing-Variante konfigurieren, sofern ich das als "Fahrtenschiffsegler" überhaupt beurteilen kann und bin daher über jeden Tip dankbar.
    Ich komme aus der Nähe von Dortmund und habe auch noch keine Ahnung wo ich so ein Schiff am Besten bestellen soll. Auf der Boot vielleicht ? Oder ist es da zu stressig ?
    Ich würde mich gern mit der genauen Konfiguration vorher in der Theorie beschäftigen.


    Also Folgendes habe ich mir bislang vorgestellt:


    1. Standardkiel 115 cm
    2. einfacher günstiger Trailer mit Mastlagerung unten (Carporthöhe begrenzt)
    3. Badeleiter (für nach dem race)
    4. Update der Fockschoten
    5. Ausreitgurte verstellbar
    6. Gennaker North Sails
    7. Osmoseschutz mit Trilux AF (so schön weiß)
    8. Persenning für Baum und Vorsegel
    9. Anker
    10. E-Außenborder ist noch vorhanden
    11. Pinnenausleger
    12. Logge
    13. TicTac Windmessanlage
    14. Umlenkrollen für Gennakerschoten (wo werden die fixiert ?)
    15. Innenausstattung brauchen wir null oder rüsten später nach


    so, das wärs erst mal.
    Was meint ihr ? was macht Sinn um schnell zu sein ?
    Was ist Unsinn ?
    und welchen Händler kann ich kontaktieren ?


    Gruß
    Fips

  • Hallo Flips,


    eine sehr weise entscheidung zur Varianta zu konvertieren ;-)
    Ein Varianta auf einer Messe zu kaufen ist natürlich möglich, aber wie du schon sagst
    mit sicherheit sehr wuselig und stressig.
    Ich würde dir empfehlen dir einen "Point of Sail" auf http://www.varianta.info in deiner nähe
    zu suchen, dieser kann dir auch bei der Zubehörfrage weiter helfen.
    Ein großes zubehörsortiment findest du sonst auch bei FSA, die auch hier im Forum vertreten sind meine ich.
    Ich war dort immer recht zu frieden.
    http://www.varianta-18.de/inde…ion/segeln/meta/va18.html


    Wenn du wirklich schnell Segeln willst würde ich dir vileicht noch die Racing Großschotbasis empfehlen,
    da sich die Standartgroßschot nicht aus jeder sitzposition optimal bedienen läst.
    Eventuell währe es auch sinnig den Baumniederholer ins Cockpit umzulenken.
    Die Umlenkrollen für den Gennaker werden neben den beiden Achterklampen montiert.


    Viel Spaß :-)

  • Hallo Jungs,


    vielen Dank für die Tips. Der Händler FSA am Steinhuder Meer scheint der einzige zu sein der überhaupt ein umfangreiches Regattapaket anbietet.
    Die anderen Händler veröffentlichen nur das Zubehör für den Innenausbau.


    Sagt mal, wird die VA18 nicht mit einem Traveller gefahren ?
    Ist der Baumniederholer stark genug um diese Aufgabe zu übernehmen ?


    Die super geniale Großschotbasis habe ich auch schon gesehen, fährt die Einer von Euch ?


    Gruß
    Fips

  • Hallo Fips,
    ein Traveller ist nicht vorgesehen. Das " Fahren" des Großbaumes nach Lee wird über das Lösen der Großschot geregelt und über den Baumniederholer kontrolliert. Mein Baumniederholer ist nach achtern geführt, neben den Fallenklemmen, SB. Da kommt auch ggf. der Steuermann ran. Die Großschotbasis ist sehr sehr sinnvoll. ( Prio 1)
    Ich habe auch lange überlegt welche Beschläge ich sofort montieren lasse und was ich ggf. später nachrüste. Ich wollte im Nachhinein nicht viel bohren müssen oder Verstärkungen ( z.B. f. Motorhalt.) schneiden. Zum Nachrüsten steht für mich dieses Jahr ein Compass an. Und ein Motor steht auch noch auf der Wunschliste.
    Ich habe das Boot aber >nicht nur< auf Regatten ausgelgt. Neben Seitentaschen innen haben wir uns auch gleich Polster gegönnt.


    Viele Grüße Nanuk

  • Hallo Fips,


    ich kann das bestätigen, aber wegen der Verstärkungen muss man die Beschläge nicht gleich mitbestellen, z.b. für die Motorhalterung ist die Verstärkung gleich einlaminiert.


    Viele Grüße
    Lutz

  • Hallo Fips,


    einige Anmerkungen zu Deiner Liste:
    zu 2:
    Hier solltest Du die lichte Höhe des Carports und die Höhe des Kielbretts am Trailer genau messen. Bei mir ist es auch sehr knapp und geht sich nur mit tiefer gelegtem Kielbrett überhaupt aus.
    zu 4:
    Problem sind weniger die Schoten sondern vielmehr die Klemmen. Wie hier im Forum schon mehrfach bemerkt, lassen sich die standardmäßig montieren Klemmen unter Last kaum lösen! Priorität sollte also ein Tausch der Klemmen haben.
    Beim laufenden Gut ist m. E. in erster Linie das standardmäßig gelieferte Großfall ein Schwachpunkt, weil es für einen effizienten Vorliektrimm (über ein nachzurüstendes Cunningham) zu sehr reckt.
    zu 11:
    Der Pinnenausleger war zumindest 2010 Standardausrüstung. Ich nehme an, dass dies immer noch so ist.
    zu 12:
    Mit GPS sparst Du Dir den nachträglich herzustellenden Rumpfdurchbruch.
    zu 14:
    Ich habe die Blöcke aus dem Sporty Paket zwischenzeitlich durch Ratschblöcke ersetzt.


    Der standardmäßige Baumniederholer ist sicher stark genug. Es ist aber sicher hilfreich, ihn so zu montieren, dass man ihn vom Cockpit aus bedienen kann.


    Im Innern würde ich als Mindestausstattung unter dem Niedergang eine Kiste empfehlen, die gleichzeitig als Trittstufe dient. Sonst ist es schon eine arge Turnerei, wenn man in die Kajüte will. Das kann man aber durchaus selber bauen.


    Gruß
    Opuntia

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!