• Hallo Zusammen


    In meiner ersten Saison mit der VA18 konnte ich reichlich Erfahrung sammeln.
    Ich verwende die Standard Segel 17 m² und 7 m². Auch ein Gennaker ist im Einsatz.
    Immer wieder habe ich mir bei Leichtwind 1-3 ein grösseres Vorsegel für den Amwind- oder Halbwindkurs gewünscht.
    Ich finde die Standard Fock für dieses Windfenster etwas zu klein.
    Habe bei FSA nach geschaut und nur eine grössere Fock 8.4 m² aber leider keine Angaben zu einer Genua gefunden.
    Hat von Euch jemand eine Roll-Reff Genua montiert?
    Bedingung für das Segel wäre, dass man es auf die Standard Furlex Rollanlage aufrollen kann.
    Welche Leichtwind Segel habt Ihr angeschlagen?


    Grüsse vom Zürichsee


    Mike

  • Hallo Swissnes,


    das wird wohl wegen der Vorlieklänge nicht funktionieren. Ich kann mir den Genaker als Rollanlage allenfals auf dem Genakerbaum mit einer Endlosleine vorstellen.
    Da der Mast aber im oberen Teil nicht verstangt ist, kann ich mir das aber auch als hefitgen Eiertanz vorstellen, wenn die aufgerollte Wurst dann bei etwas mehr Wind anfängt zu tanzen.



    lg,


    Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    eine Genua ist für die VA nicht erhältlich da die langen Salingrohre ja die Größe des Segels begrenzen.
    Nanuk und ich fahren zusätzlich zur Standardfock aber noch die Racefock von FSA. Sie ist 8,4qm groß, hat einen anderen Schnitt und ein anderes Profil.
    Sie geht bis ganz knapp an die Salingrohre heran und verläuft viel dichter auf dem Deck.
    Bis 3 bft. läuft das Schiff damit meines Erachtens doppelt so gut !!!
    Sie läuft viel ausgeglichener und ist weniger luvgierig.
    1,4 qm machen da schon eine Menge aus.


    Gruß
    Fips

  • Hallo Mike,
    ja klar die Racefock ist extra für die Standard Furlex Anlage gemacht.
    Einzig die Holepunkte müssen angepasst werden. Ich habe die Schiene nochmal mit zusätzlichen Löchern versehen um mehr Einstellmöglichkeiten zu haben.


    Bis 3 bft. läuft die VA18 mit der Racefock doppelt so gut. es bildet sich eine "Düse" zwischen Fock und Groß.
    Allerdings ist die "Race" dünner und knickempfindlicher als die Standardfock.


    Gruß
    Fips

  • Hallo Mike,


    ich habe die Standard Schienen drauf. sie brauchen nicht verlängert zu werden. ich habe jedoch die Racingschot von FSA mit dem Tauwerkschäkel.
    der Tauwerkschäkel geht dann ganz auf die Bartonrolle wenn die Fock dichtgeholt wird. Das Achterliek liegt dann bis auf 5mm an den Salingrohren an.
    dann hast du jeden qcm Segelfläche ausgenutzt für maximale Leistung.


    du kannst aber auch die ganz normale Schot fahren, die Race klemmt sich nur nicht so in den Klemmen fest.


    Man merkt sofort das das Schiff mit der Race viel ausgewogener läuft, weniger Luvgierig (was sie ja auch standardmäßig nicht ist)


    Gruß
    Fips
    wenn du bei FSA eine kaufen willst bestell einen schönen Gruß von mir (Stefan)
    vielleicht bekommst du einen guten Winterpreis oder einen Goodie dazu

  • Ach hör doch auf, Stefan.


    Im Ernst, vielleicht bekommen wir das im nächsten Jahr hin, dass wir die bei eurer tollen Fahrtenseglerregatta alle fahren, ihr Möhnianer habt die doch. Ich freue mich jedenfalls schon darauf, bei der 2016er Ausgabe wieder dabei zu sein, egal mit welcher Fock. Und will gerne den Kollegeninnen und Kollegen hier mal sagen: ein lohnenswertes Event in sportlicher Hinsicht und auch sonst. Da packt man die VA18 doch gerne mal auf den Hänger und zeigt ihr das schöne Sauerland.


    Viele Grüße
    Ulli

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!