Heissgeschirr zum Kranen

  • Moin zusammen,


    Ich habe gerade gesehen, dass bei FSA ein Heissgeschirr angeboten wird, mit dem man unser Boot mit stehendem Mast kranen kann. Das Geschirr wird an den Wandtenpüttings sowie an den Achterklampen angeschlagen.


    http://www.varianta-18.de/inde…eln/meta/va18/id/129.html


    Nun habe ich keinen Zweifel, dass die Teile von FSA den zu erwartenden Lasten standhalten. Allerdings frage ich mich, ob die Achterklampen für diese Belastung ausgelegt sind. Bei den Püttings mache ich mir nicht so die Sorgen. Die sind ja für eine entsprechende Lasteinleitung ausgelegt.


    Wie seht ihr das Thema?

  • Moinsen zusammen,


    ich habe mir im Baumarkt Lastenschlaufen in grün (= 2 to) gekauft, dazu ordentliche Schäkel bestellt und krane unser Boot in dem ich die Schäkel back- und steuerbords in den Wantenpüttingen sowie an der Großschotaufnahme festmache.
    Funktioniert 1a, man muss beim achteren Gurt, der an der Großschot hängt, mit Knoten die richtige Länge einstellen, damit das Boot waagerecht vom Trailer gehoben wird.


    Bilder anbei, schöne Grüße, Stefan von AMBATA

  • Hey,
    ich benutze das Heissgeschirr von Fsa seit 4 Jahren. Die Klampen achtern halten das bis jetzt ohne Probleme und das Boot hängt sehr stabil. Einer Befestigung am Grossschotfussblock sehe ich eher als problematisch an. Hier wird die Last von zwei Punkten auf einen P. konzentriert.
    Sehr praktische Sache, da oft das vorhandene Krangeschirr für unsere Bootsgrösse eigentlich zu gross ist.


    Viele Grüsse Nanuk

  • Moin ihr zwei!


    Erstmal schönen Dank für eure Einschätzung/Erfahrung. In unserer Marina ist das Krangeschirr auch zu groß für unser kleines Boot. Da liegen die Gurte immer zu weit außen. Jedenfalls deutlich außerhalb der Kranmarkierungen. Daher überlege ich z.Zt. auch mir ein entsprechendes Heißgeschirr zuzulegen. Von der Sache her wäre ich als erstes an die Kielbolzen gegangen. Wobei die Wandtenpüttinge auch nen guten Eindruck machen. Einzig die achtere Befestigung überzeugt mich noch nicht so richtig. Die Großschotaufnahme erscheint mir da nicht besser als die Achterklampen. Letztendlich sind die Teile alle nur in eine einlaminierte Alu-Platte verschraubt.

  • Im Orgniakonzept des Rotkäppchen waren die Püttings der Wanten sowie Großschot und Vorstag als Heißpunkte angegeben. Das wird bei der VA nicht anders sein.


    lg,
    Reinhard

  • Hallo nochmal,
    frage FSA. Die können dir bestimmt sagen mit was man die Klampen belasten kann. Mit Mast kranen geht bei mir nicht. Es sei denn der Mast wird nur durch die U-wa. gehalten.
    ( H-boot : Ein Punkt zum Kiel, muss dann noch oberhalb Deck fixiert werden. Zugvogel: 3 Punkte, Mastspur und links und rechts spezielle Punkte in Höhe des Reitbalkens. )


    Grüsse Nanuk

  • Hallo nochmal,


    danke Reinhard für Deinen Beitrag aus der Historie unserer Schiffe.
    Das macht mich sicher, dass ich es wie bisher gehabt auch weiter machen kann.
    Ich mein wenn man die knappe Tonne Boot mal durch drei Punkte teil dann kommt auf 333 kg Periode 3.
    Wenn die Großschot das nicht hält, dann wage ich mich ab 3 Bft lieber nicht mehr aufs Wasser :-)


    Im übrigen kommt dieser Tip auch von Bastian Hauck von der (wieder eröffneten) Bootswerft Schlei.
    Bastian und seine Leute haben unsere AMBATA ausgebaut und uns beim ersten Kranen und Aufriggen mit Rat und Tat zur Seite gestanden.
    Auch vor diesem Hintergrund sehe ich die Großschotaufnahme als völlig unproblematisch an.
    Allerdings: Wir fahren die Großschot im Originalzustand ohne die Erhöhung, die wohl die meisten von Euch verwenden.
    Vielleicht ist auch dadurch etwas unverständlich rüber gekommen.


    Frohe und erfahrungsreiche Ostern Euch allen, Stefan von AMBATA

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!